Alles, was Sie über Runflat-Reifen wissen sollten

Runflats (Notlaufreifen) sind seit Jahrzehnten auf dem Markt erhältlich. Zunächst besonders gefragt bei  Fahrzeugen von BMW, haben sie sich sukzessive auch bei anderen Marken durchgesetzt. Beispielsweise befinden sich die Runflats von Pirelli seit mittlerweile 20 Jahren auf dem Markt. Die ursprüngliche Entwicklung war auf Rallyes ausgerichtet, wo ein Reifenschaden eine siegentscheidende Verzögerung von mehreren Minuten bedeuten kann. Der Hauptvorteil, auch für den Alltagsfahrer, besteht in der Möglichkeit, das Ziel der Fahrt auch im Falle einer Reifenpanne mit begrenzter Geschwindigkeit zu erreichen. Diese Eigenschaft resultiert aus der verstärkten Karkasse des Reifens, welche auch bei Luftdruckverlust stabil bleibt.

Hersteller profitieren vom Einsatz der Runflats, da sie den verfügbaren Platz im Innenraum des Autos maximieren. Dank der Runflat-Reifen besteht keine Notwendigkeit mehr, ein Ersatzrad oder Notfallkit mitzuführen, sodass im Kofferraum mehr Platz für Gepäck bleibt. Dies ist besonders wichtig für BMW und andere sportlich orientierte Fahrzeuge, da sie aufgrund der Fokussierung auf das Handling und der damit zusammenhängenden Gewichtsverteilung und Karosserieform typischerweise weniger Platz im Innenraum bieten.

Auch für den Fahrer haben Runflats offensichtliche Vorteile – ein plötzlicher Reifendruckverlust kann zu einer gefährlichen Situation auf der Straße führen, auch sorgt die Behebung einer Reifenpanne auf der Autobahn für ein erhöhtes Gefahrenrisiko. Mit Run-Flats schaffen Sie es immer bis zur Werkstatt, weshalb es äußerst bequem ist, auf diese zurückzugreifen. Doch schauen wir uns einmal genauer an, was neben dem Komfort die wesentlichen Vor- und Nachteile sind.

Vorteile

  • Die Chance zur Weiterfahrt im Falle einer Reifenpanne
  • Ein plötzlicher Druckverlust wirkt sich nicht dramatisch auf das Fahrverhalten des Fahrzeugs aus
  • Keine Notwendigkeit, ein Ersatzrad zu transportieren, daher mehr Platz im Auto

Nachteile

  • Höherer Preis
  • Geringere Modellauswahl
  • Komplizierte Reparatur
  • Fahrkomfort und Geräuschpegel (bei einigen Modellen)

Wie weit kann ich bei einer Reifenpanne mit Runflat-Reifen noch fahren?

Mit den meisten Runflat-Reifen sind 80 km bei Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h möglich, was immer genügen sollte, um zur nächsten Werkstatt zu gelangen. Ein weiterer Vorteil liegt in der ausbleibenden Verformung des Reifens bei einem plötzlichen Druckverlust. Somit bleibt die Traktion während der Fahrt weitestgehend erhalten, was zu erhöhter Sicherheit beiträgt. Wie bereits oben erwähnt, ist eine weiteres Argument für die Verwendung von Notlaufreifen der Verzicht auf ein sperriges Ersatzrad, was den nutzbaren Stauraum des Autos erweitert.

Preis und Betriebskosten gehören zu den Hauptnachteilen von Runflat-Reifen

Wie jede Lösung haben auch Runflats ihre Nachteile. Waren dies früher verminderter Komfort und höhere Geräuschentwicklung, geht es heute bei namhaften Marken eher um die laufenden Kosten, wie unsere Tabelle unten zeigt. Neben dem höheren Anschaffungspreis von 98 % der angebotenen Runflat-Reifen sollten Sie ebenso berücksichtigen, dass Runflat-Reifen nicht zur Reparatur empfohlen werden, wenn sie ohne Luft gefahren wurden. Daher müssen sie bei einer Reifenpanne ausgetauscht werden, um die Unversehrtheit zu bewahren.

Hersteller von Runflat-Reifen

Nicht jede Reifenmarke bietet Runflat-Reifen an, da deren Entwicklung relativ kostenintensiv ist. Die folgende Tabelle zeigt, wie viele verschiedene Modelle und Größen ein Hersteller im Repertoire hat:

HerstellerAnzahl d. Reifenmodelle m. Notlaufeigenschaften
Pirelli314
Bridgestone241
Continental169
Goodyear159
Michelin124
Hankook70
Nokian46
Kumho22
FALKEN15
Yokohama4
Fulda2

Pirelli

Kennzeichnung: RFT, Run Flat

Reparierbar: Nein

Pirelli ist der größte Hersteller von Runflat-Reifen auf dem europäischen Markt, was sicherlich an der häufigen Verwendung als Erstausstattung vieler BMW liegt. Pirelli kann daher auf eine lange Tradition und Entwicklungszeit zurückblicken. Die Runflats von Pirelli sind daher von ähnlicher Qualität wie die herkömmlichen Reifenvarianten, wie die folgende Tabelle zeigt:

EigenschaftGetestete ReifenIdentisch mit RunflatsRunflats sind überlegenRunflats sind unterlegen% der unterlegenen Runflats
Gewicht2000119999.5
Spritverbrauch200104346231
Handling b. Nässe200143263115.5
Geräuschpegel200104653115.5
Preis2002519396.5
Gesamtpunkte (je geringer, desto besser)258

Eine Analyse der auf dem EU-Markt erhältlichen Runflat-Modelle von Pirelli. Wir haben Pirelli-Reifen mit Notlaufeigenschaften mit ihren Varianten ohne Notlaufeigenschaften in der gleichen Größe (sofern verfügbar) verglichen. Kraftstoffverbrauch, Nässehaftung und Geräuschentwicklung sind den EU-Labels der betreffenden Reifen zu entnehmen.

Wie aus der obigen Tabelle hervorgeht, ist der einzige Punkt, an dem die Qualitäten von Reifen ohne Notlaufeigenschaften nicht erreicht werden können, das Gewicht. Zusätzliches Material im Reifen ist erforderlich, um die Mobilität auch bei Druckverlust zu gewährleisten. Dies kann sich natürlich auch auf den Kraftstoffverbrauch auswirken, obwohl dies nicht generell gilt – ein Drittel der Runflat-Reifen von Pirelli sind kraftstoffeffizienter. Pirelli-Runflat-Reifen können mit allem anderen praktisch genauso gut oder besser umgehen als ihre Nicht-Runflat-Varianten. Natürlich gibt es Varianten, die schlechter abschneiden, doch dies betrifft meist ältere Modelle.

Continental

Kennzeichnung: SSR, CSR

Reparierbar: Ja, sofern nicht im Notlaufmodus verwendet

EigenschaftGetestete ReifenIdentisch mit RunflatsRunflats sind überlegenRunflats sind unterlegen% der unterlegenen Runflats
Gewicht1104510192
Spritverbrauch11043125550
Handling b. Nässe11062123633
Geräuschpegel110683398
Preis11000110100
Gesamtpunkte (je geringer, desto besser)283

Bitte sehen Sie für die Tabellenerklärung bei Pirelli weiter oben nach.

Continental gelingt es, Runflats herzustellen, die die so leise sind, wie ihre herkömmlichen Varianten ohne Notlaufeigenschaften – oder sogar weniger laut. Wo die Runflats von Continental jedoch zurückfallen, ist der Verbrauch – der in 50 % der Fälle höher ausfällt.

Bridgestone

Kennzeichnung: RFT, DriveGuard

Reparierbar: Ja, je nach Zustand des Reifens

EigenschaftGetestete ReifenIdentisch mit RunflatsRunflats sind überlegenRunflats sind unterlegen% der unterlegenen Runflats
Gewicht1075168680
Spritverbrauch10757193129
Handling b. Nässe10762103533
Geräuschpegel10735442826
Preis1070310497
Gesamtpunkte (je geringer, desto besser)265

Bitte sehen Sie für die Tabellenerklärung bei Pirelli weiter oben nach.

Runflat-Reifen von Bridgestone schneiden ebenfalls sehr gut ab – besonders überraschend im Geräuschbereich, wo sie oft ihre Gegenstücke ohne Notlaufeigenschaften schlagen. Im Vergleich zu Pirelli ist die Haftung bei Nässe bei bis zu einem Drittel der angebotenen Modelle allerdings schlechter.

Goodyear

Kennzeichnung: ROF

Reparierbar: Ja, je nach Zustand des Reifens

EigenschaftGetestete ReifenIdentisch mit RunflatsRunflats sind überlegenRunflats sind unterlegen% der unterlegenen Runflats
Gewicht54534685
Spritverbrauch5417122546
Handling b. Nässe543181528
Geräuschpegel5418142241
Preis540054100
Gesamtpunkte (je geringer, desto besser)300

Bitte sehen Sie für die Tabellenerklärung bei Pirelli weiter oben nach.

Im Hinblick auf Goodyear-Runflats ist es ziemlich interessant zu beobachten, dass 41 % von ihnen eine höhere Geräuschentwicklung und einen um 46 % höheren Verbrauch aufweisen, als ihre Nicht-Runflat-Varianten. Im Allgemeinen schneiden sie in der Gesamtpunktzahl relativ schlecht ab – nur die Nokians sind schlechter.

Quelle: goodyear

Michelin

Kennzeichnung: ZP

Reparierbar: Ja, wie herkömmliche Reifen

EigenschaftGetestete ReifenIdentisch mit RunflatsRunflats sind überlegenRunflats sind unterlegen% der unterlegenen Runflats
Gewicht39353179
Spritverbrauch391616718
Handling b. Nässe39221525
Geräuschpegel391318821
Preis390039100
Gesamtpunkte (je geringer, desto besser)223

Bitte sehen Sie für die Tabellenerklärung bei Pirelli weiter oben nach.

Die Runflat-Reifen von Michelin beweisen die Gesamtqualität der Marke – die meisten Michelin-Modelle sind bereits recht gut in Sachen Kraftstoffverbrauch, aber der französische Hersteller schafft es, diese Eigenschaft auch auf seine Runflat-Reifen zu übertragen, was im Vergleich zur Konkurrenz eine gute Leistung darstellt. Ähnlich sieht es bei deen Nässeeigenschaften aus: Nur 5 % der Varianten schneiden schlechter ab als Varianten ohne Notlaufeigenschaften.

Hankook

Kennzeichnung: HRS

Reparierbar: Ja, je nach Zustand des Reifens

EigenschaftGetestete ReifenIdentisch mit RunflatsRunflats sind überlegenRunflats sind unterlegen% der unterlegenen Runflats
Gewicht190019100
Spritverbrauch1959526
Handling b. Nässe1976632
Geräuschpegel1958632
Preis190019100
Gesamtpunkte (je geringer, desto besser)290

Bitte sehen Sie für die Tabellenerklärung bei Pirelli weiter oben nach.

Hankook ist oft die Marke, die Kunden wählen, wenn sie gegenüber Premium-Reifen Geld sparen und gleichzeitig den Komfort von Notlaufreifen beibehalten möchten. Interessant ist, dass Hankook-Runflats oft einen besseren Kraftstoffverbrauch und bessere Geräuscheigenschaften aufweisen. Dies ist allerdings modellabhängig – oft kann auch das Gegenteil der Fall sein.

Nokian

Kennzeichnung: RunFLAT

Reparierbar: Ja, sofern nicht mit Notlaufeigenschaften bewegt

EigenschaftGetestete ReifenIdentisch mit RunflatsRunflats sind überlegenRunflats sind unterlegen% der unterlegenen Runflats
Gewicht46014598
Spritverbrauch460046100
Handling b. Nässe4641149
Geräuschpegel4638449
Preis460046100
Gesamtpunkte (je geringer, desto besser)316

Bitte sehen Sie für die Tabellenerklärung bei Pirelli weiter oben nach.

Die letzte verglichene Marke ist Nokian, wo die Daten recht eindeutig sind – alle Modelle haben einen schlechteren Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu den  herkömmlichen Reifenvarianten, leiden jedoch nicht unter höheren Geräuschpegeln oder schlechterem Handling bei Nässe.

Fahrkomfort – der Umstieg auf herkömmliche Reifen ist oft eine gute Idee

Während wir die meisten öffentlich verfügbaren Daten bewertet haben, muss ein Aspekt berücksichtigt werden – der Fahrkomfort. Die Reifenkonstruktion ist langlebiger, was auch bedeutet, dass sie sich bei Unebenheiten weniger verformt und die Fahrt härter macht. Obwohl dies bei der Entwicklung des Fahrzeuges berücksichtigt wurde, kann der Wechsel zu normalen Reifen helfen, falls sich Ihr Auto beim Überfahren von Hindernissen zu steif anfühlt.

Runflat-Reifen: Testergebnis

Auf der Grundlage der im vorherigen Kapitel analysierten Eigenschaften haben wir eine einfache Tabelle zusammengestellt, in der die Qualität der einzelnen Reifen mit Notlaufeigenschaften analysiert und deren Qualität mit Varianten ohne Notlaufeigenschaften verglichen wird. Insbesondere haben wir unter die Lupe genommen, viele Reifen Mit Notlaufeigenschaften prozentual schlechter abschneiden, als ihre Gegenstücke ohne diese Eigenschaft. Dass einige Runflats sogar besser sind als Nicht-Runflats, haben wir nicht berücksichtigt, stimmt aber generell mit der Gesamtwertung überein. Hervorzuheben sind hier die Qualitäten der Bridgestone- und Michelin-Reifen, die in puncto Geräuschentwicklung meist besser sind als die herkömmlichen Modelle.

markepunkte (weniger ist besser)
Michelin223
Pirelli258
Bridgestone265
Continental283
Hankook290
Goodyear300
Nokian316

Vergleich der Reifen mit Notlauffunktion mit konventionellen Reifen

Aus den obigen Tabellen lässt sich ableiten, dass Runflat-Reifen aufgrund der Masse der selbsttragenden Reifenstruktur ein höheres Gewicht haben. Höheres Gewicht bedeutet natürlich höheren Rollwiderstand, was sich leicht negativ auf den Kraftstoffverbrauch des Autos auswirkt. Davon abgesehen finden wir bei den Reifen aber keinen großen Unterschied. Der oft erwähnte höhere Geräuschpegel wurde in unseren Daten nicht nachgewiesen. Betrachtet man einen älteren ADAC Runflat-Vergleichstest von Bridgestone-Reifen aus dem Jahr 2014 (der leider nicht mehr online verfügbar ist), stoßen wir auf folgende Erkenntnisse:

„Die beiden getesteten Varainten der neusten Generation von Runflat-Reifen (Sommer- und Winterräder) sind noch immer spürbar härter als die Standardbereifung, aber der Unterschied liegt im Bereich der bei Reifentests üblichen Abweichungen. In puncto Komfort unterscheidet sich die Sommervariante der für BMW getesteten Runflat-Reifen kaum von seinem konventionellen Pendant. Der Rollwiderstand ist vergleichbar gut, die Runflat-Reifen der neuesten Generation erhöhen den Kraftstoffverbrauch nur unmerklich.“

„Dass sie trotz optimierter Lauffläche in der Realität nicht so gut abschneiden wie herkömmliche Reifen, liegt vor allem am höheren Gewicht von Runflats. Im Schnitt etwa 0,3 kg pro Reifen. Daher wird für jeden Beschleunigungsvorgang etwas mehr Energie benötigt. “

„Das Fahrverhalten auf nasser, trockener und verschneiter/gefrorener Fahrbahn (bei Winterreifen) unterscheidet sich lediglich geringfügig. Runflats weisen hier keine nennenswerten Nachteile auf.“

Wie erkenne ich einen Runflat-Reifen?

Einen Runflat-Reifen erkennen Sie an der Markierung auf der Seitenwand. Üblicherweise steht dort Runflat oder eine der vom Hersteller verwendeten Abkürzungen – siehe oben. Es gibt kein einheitliches Symbol für einen solchen Reifen, außer dem „Run Flat“-Schriftzug.

Ist ein Runflat-Reifen reparierbar?

Generell herrscht in der Fachwelt die Meinung vor, dass Runflat-Reifen nicht repariert werden können, da ihre Unversehrtheit gefährdet ist. Dennoch, Goodyear, beispielsweise, informiert seine Kunden auf der Website, dass die eigenen Runflats durchaus reparabel sind – von einem Fachmann, unter ganz bestimmten Voraussetzungen. Sofern die folgenden Bedingungen nicht erfüllt sind:

  • Beschädigungen der Lauffläche 
  • Wenn der Seitenwandbereich innerhalb oder außerhalb des Reifens durch einen scharfen Gegenstand beschädigt wird, der den Mantel durchtrennen könnte – was die Reichweite und Lebensdauer des Reifens erheblich verringert.
  • Reifen, die eine beträchtliche Strecke mit niedrigem oder ohne Luftdruck zurückgelegt haben
  • Beschädigung der inneren, tragenden Struktur
  • Alle anderen Schäden, die eine Reparatur eines Standardreifens unmöglich machen würden.

Bei der Betrachtung anderer Hersteller, sehen wir beispielsweise am Beispiel von Michelin, dass vergleichbare Reparatureigenschaften aufweisen, wie konventionelle Reifen. Sogar Continental erlaubt unter bestimmten Umständen eine Runflat-Reparatur, wie auf deren Website erläutert: „Dies ist nur möglich, wenn es von einem qualifizierten Fachmann gründlich überprüft wurde. Continental empfiehlt, SSR- oder Notlaufreifen nicht zu reparieren, wenn es Anzeichen dafür gibt, dass der Reifen mit zu geringem Luftdruck gefahren wurden. Bridgestone gibt auf seiner Website auch Runflat-Reparaturen an – „Einige Reifenbeschädigungen können unter bestimmten Einschränkungen und vorgeschriebenen Verfahren repariert werden“.

Generell gilt: Wer sich die Reparaturmöglichkeit eines Runflat-Reifens bewahren möchte, sollte diesen niemals komplett platt fahren und ihn daher bei Druckverlust sofort die nächste Werkstatt aufsuchen oder auf dem Weg zur Werkstatt Luft nachfüllen. Bei komplexeren Reifenpannen kommt man aber ohnehin nicht umhin, komplett drucklos zu fahren, sodass ein Austausch nötig wäre.

Alternativen zu Runflat-Bereifung

Michelin PAX

Das Michelin PAX ist ein Notlaufsystem, das auf ein spezielles Felgendesign angewiesen ist. Daher kann er nicht einfach durch herkömmliche Reifen ersetzt werden, was es zu einer teuren und schwierig zu wartenden Lösung führt. Neben Luxusautos (Bugatti Veyron, Rolls-Royce Phantom) war die Technologie auf dem Renault Scénic oder dem Audi A4 zu finden. Aufgrund der Nicht-Universalität und durch die hohen Kosten für Kunden und Werkstätten wird dieses System jedoch nicht mehr angeboten.

Selbstversiegelnde Technologie (Contiseal, Pirelli Seal-Inside)

Contiseal ist, wie der Name schon sagt, eine Technologie von Continental. Anstelle einer verstärkten Konstruktion, ähnlich wie bei herkömmlichen Runflats, setzt dieser Reifen auf eine Schicht aus selbstversiegelndem Klebstoff, der unter der Lauffläche platziert wird, um das Loch abzudichten und es Ihnen zu ermöglichen, im Falle einer Reifenpanne weiterzufahren. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass ein Runflat zwar auch bei komplettem Druckverlust gefahren werden kann. Im Falle einer Reifenpanne kann Self-Sealing nur kleinere Durchstiche bis 4 mm im Laufflächenbereich kompensieren (auch, wenn ein Fremdkörper herausgezogen wird), bei Druckverlust ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Allerdings sollte ein Reifen mit Contiseal-Technologie aufgrund seines identischen Aufbaus auch identische Fahreigenschaften wie ein normaler Reifen aufweisen, was bei Notlaufreifen nicht immer der Fall ist.

Welche Fahrzeughersteller verwenden Runflat-Reifen?

Neben BMW findet man Runflat-Reifen auch bei Audi, Alfa Romeo, Jeep, Jaguar, Lexus, Mercedes-Benz und Rolls-Royce, sowie in den USA bei Cadillac-Limousinen. Volkswagen bietet für einige seiner Modelle – insbesondere Arteon und Tiguan – auch selbstabdichtende Reifen an. Run-Flats werden auch bei Elektroautos genutzt, die wegen der Batterie keinen Platz für einen Ersatzreifen haben. Pirelli hat eine spezielle Pirelli Elect-Technologie für Elektroautos im Bereich der Notlaufreifen entwickelt, welche einen geringen Rollwiderstand, weniger Geräusche und besseren Grip bieten und speziell für Autos mit einer schweren Batterie konzipiert wurden.

BMW

Der bayerische Autobauer begann 2003 mit der Verwendung von Runflats, als das neue 5er-Modell (E60) eingeführt wurde. Seither finden sich Runflats bei fast allen Modellen des Autobauers – Ausnahme sind tiefere Verkleidungen bei quer eingebauten Motorvarianten, wie dem neuen 1er (F40) oder dem Active Tourer. Die andere Ausnahme bilden die Modelle der M-Reihe. Da spielt sicherlich das höhere Gewicht der Reifen eine Rolle, was bei Sportwagen nicht erwünscht ist. Speziell für BMW entwickelte Reifen sind mit dem Symbol * gekennzeichnet.

Fazit: Runflat-Bereifung – ja oder nein?

Runflat-Reifen bieten zweifellos mehr Sicherheit als herkömmliche Reifen, da sie gefährliche Situationen, die mit einer Reifenpanne einhergehen können, eliminieren. Außerdem haben moderne Autos zunehmend größere Räder, daher ist der Radwechsel am Straßenrand keine angenehme Erfahrung. All dies wird durch Runflat-Reifen umgangen, da Sie mit diesen Reifen immer bis zur Werkstatt fahren können – egal, was passiert ist. Das Reserverad muss auch in brauchbarem Zustand gehalten werden, was einen zusätzlichen Aufwand bedeutet. Kurz gesagt, der mit Runflats verbundene Komfort ist ein enormer Vorteil. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist der gewonnene Platz im Auto, da Sie weder einen Ersatzreifen, noch Wagenheber oder ein Klebeset benötigen. Der Hauptnachteil besteht im Preis.